Prälat


Prälat
1. Ain vnnutzer Prelate ist wie ain Affe auff dem Dache.Agricola II, 450.
2. Jeder Prelat ist ein ordentlicher richter.Hug, 36; Graf, 549, 90.
Den Prälaten stand im Mittelalter in ihren Sprengeln die ordentliche Gerichtsbarkeit zu.
3. Man kann Prälaten sehn, die nicht in saubern Schuhen stehn.Eiselein, 515; Simrock, 7985.
4. Prälaten sind Esel, die Hörner tragen, sagt Bruder Felix.
»Bruder Felix, Münch zu Vlm, nennt die praelaten Cornutos asinos. Die Mitra, d.i. der geistlich Habit, in denen die Prälaten, sagt er, wirken eben so viel in demselben als die Geburtsglieder in den Mauleseln. Also haben sie eine gekrönte geistliche Kapp vnd Habit, bringen aber keine geistliche Frucht.« (Zinkgref, IV, 96.)
5. Prälaten (pflegen) viel (zu) verbieten, wovor sie sich selber nicht hüten.
6. Wenn der Prälat die Würfel auflegt, so spielen die Brüder.
»Wenn der Prälat Würffel aufflegt, so mag der Convent spilen wol.« (Ayrer, II, 1192, 22.)
7. Wie die Prälaten, so die Thaten.
Frz.: Bon prélat, bon exemple. (Leroux, I, 26.)
*8. Er hätte einen guten Prälaten abgegeben. Klosterspiegel, 38, 11.
Von einem, der sehr gut genährt und eine besondere körperliche Wohlbeleibtheit zeigt.
*9. Er kann noch Prälat werden, wie Bruder Konrad von Loslau.
Der Bruder Konrad war Kuchelmeister bei dem Hospital zum heiligen Geist in der breslauer Neustadt; ein Mann, der, weil man ihn für einfältig hielt, vielen Neckereien seitens der Brüder ausgesetzt war. Au 16. Oct. 1328 war der Prälat des Sandstifts Michaels gestorben; und als der Convent in der Kirche zum heiligen Geist einen feierlichen Gottesdienst behufs der Wahl eines neuen gehalten hatte, sahen die Brüder beim Zurückgehen ins Stift den Kuchelmeister stehen, und riefen ihm scherzend zu, er solle mit ihnen gehen, einen Prälaten wählen. »Das ist nicht nothwendig«, erwiderte er scherzend, »denn ich werde selber Prälat werden.«
Die Wahl ging vor sich; man konnte sich aber nicht einigen, und übertrug sie den drei ältesten Mitgliedern des Stifts, die aber ebenso wenig einig werden konnten, da jeder selber Prälat werden wollte. Da nun jeder einzelne erklärte, ehe er einem der beiden andern seine Stimme gebe, wähle er den Bruder Konrad, so wurde dieser zum Prälaten ausgerufen. Man nahm es für einen höhern Wink an, und es hat die Brüder nie gereut, ihn gewählt zu haben, da er auf gute Ordnung hielt, die Güter des Stifts vermehrte, die jetzige Sandkirche zu unserer lieben Frauen erbaute und bis zu seinem Tode 1363 ein humanes Regiment führte. (Vgl. Fülleborn, Bresl. Erzähler, 1800, 442.)

Deutsches Sprichwörter-Lexikon . 2015.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Prälat — Prälat, 1) Inhaber höherer Kirchenämter, womit die persönliche Ausübung einer Jurisdiction[460] verbunden ist, als Papst, Patriarch, Erzbischof, Bischof, Cardinal, Legat, Ordensgeneral, Abt u. Prior. In Rom sind die P en halbe Weltgeistliche,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Prälāt [1] — Prälāt (v. lat. praelatus, vorgezogen, von praeferre, vorziehen), in der kath. Kirche Inhaber eines höhern Kirchenamtes mit Jurisdiktion. Prälaten sind vor allem die Bischöfe, dann auch Äbte. Römische Prälaten sind die höhern Beamten der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Prälāt [2] — Prälāt, dem »Bischof« (s. d., S. 904) ähnliches Getränk …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Prälat — Prälāt (lat.), in der kath. Kirche Kirchenoberer, der eine gewisse Jurisdiktionsgewalt und entsprechenden Ehrenvorrang hat. Prälatūr, Würde und Amtswohnung eines P. In der prot. Kirche erhielt sich die Würde in England, Schweden und Dänemark; in… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Prälat — Prälat, ein hoher Beamter der kathol. Kirche, dem die Ausübung der Gerichtsbarkeit zusteht, wie den Bischöfen, Erzbischöfen etc. In der protestant. Kirche führen nur die Decane Und Senioren von Stiftern diesen Titel. –s …   Damen Conversations Lexikon

  • Prälat — Sm kirchlicher Amtsträger per. Wortschatz fach. (13. Jh.), mhd. prēlāt[e] Entlehnung. Ist entlehnt aus ml. praelatus, eigentlich Vorgesetzter, Vorzüglicher , dem substantivierten PPP. von l. praeferre (praelātus) vorziehen, vortragen , zu l.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Prälat — Prälat: Die Bezeichnung für einen ‹katholischen› geistlichen Würdenträger wurde in mhd. Zeit als prēlāt‹e› aus gleichbed. mlat. praelatus entlehnt. Dies ist das substantivierte Part. Perf. lat. praelatus von lat. prae ferre »vorantragen; den… …   Das Herkunftswörterbuch

  • prałat — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mos I, Mc. prałatacie; lm M. prałataci {{/stl 8}}{{stl 7}} duchowny piastujący wyższy urząd w Kościele katolickim, wyjęty spod zwykłej jurysdykcji biskupiej; tytuł przyznawany opatom, przełożonym klasztorów, wyższym… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Prälat — Der Prälat (lat.: praelatus, der Vorgezogene, der Vorsteher oder der Bevorzugte) ist ein Würdenträger in der christlichen Kirche. Römisch katholische Kirche Kardinal und Bischöfe In der katholischen Kirche wird als Prälat der Inhaber ordentlicher …   Deutsch Wikipedia

  • Prälat — Prä|lat 〈m. 16; Titel für〉 1. katholischer geistlicher Würdenträger, z. B. Bischof, Abt, mit besonderen Befugnissen 2. leitender evang. Geistlicher in einigen süddt. Landeskirchen [<mlat. praelatus „höherer geistl. Würdenträger“] * * * Prä|lat …   Universal-Lexikon